Kontinuierliche Verbesserung, Künstliche Intelligenz und DDMRP

AI and DDMRP

Jahrzehntelange Lean- und kontinuierliche Verbesserungsinitiativen haben die Arbeitsweise vieler Unternehmen grundlegend verändert. Wir sind von einer traditionellen Organisation mit einer hierarchischen Struktur von Führungskräften, die Entscheidungen treffen, und Umsetzern, die gehorchen, übergegangen zu einem Netzwerk von Männern und Frauen, die jeweils ihr Wissen einbringen, um die Leistung jeden Tag ein wenig mehr zu verbessern. Ende … Weiterlesen

Ist DDMRP etwas für den Mittelstand und klein Unternehmen?

Agilität ist den KMU in die Wiege gelegt  Kleine und mittelständische Unternehmen sind ein wesentlicher Bestandteil der industriellen und wirtschaftlichen Dynamik der Weltwirtschaft. Das erste Merkmal erfolgreicher KMU ist deren Agilität: Sie setzen auf kleine Teams, den permanenten Austausch zwischen Fertigung, Entwicklung und Vertrieb, und die Silos sind weniger ausgeprägt als in vielen Großunternehmen. Es ist daher nicht … Weiterlesen

Hoe om te gaan met pieken in de vraag?

spikes in demand

Wat is de normale en atypische vraag naar een product? Hoe bepalen we de voorraad parameters op basis van de variabiliteit van de vraag? Deze vragen zijn niet specifiek gekomen door de komst van DDMRP. DDMRP geeft het echter een nieuw kader door het begrip „gekwalificeerde vraag“ te integreren in de “netto flow vergelijking” die … Weiterlesen

Wie Sie Zehn- oder Hunderttausende Artikel einfach verwalten?

Wenn Sie in der Industrie oder im Vertrieb leben, stehe die Chancen gut, dass sich Ihr Produktportfolio in den letzten zehn oder zwanzig Jahren vervielfacht hat. Marketingdifferenzierung, Personalisierung, kundenspezifische Elemente, Tiefe der Vertriebsnetzwerke: Jetzt haben Sie möglicherweise Zehntausende oder Hunderttausende Artikel, die verwaltet werden müssen. Mit anderen Worten, Zehntausende oder Hunderttausende Artikel, deren Bestandshöhen gesteuert … Weiterlesen

Was ist wichtiger, Big Data oder Small Data?

bigsmall

Was ist wichtiger, Big Data oder Small Data? Big Data und erweiterte Analysefunktionen beherrschen die Schlagzeilen in den Supply Chains, Beratungsunternehmen und Software-Anbieter stellen die Begriffe mehr und mehr in den Vordergrund. Es ist sehr attraktiv, Massen an Informationen zu sammeln, sie in den Mühlen statistischer Algorithmen zu mahlen oder sogar mit künstlicher Intelligenz zu … Weiterlesen

Gebündelte Planung – agil und produktiv

Agile Supply Chains erfordern kleiner Losgrößen, kürzere Durchlaufzeiten und häufigere Nachversorgung. Auf diese Weise lassen sich die Güterflüsse beschleunigen, häufig kommt es so aber auch zu Konflikten mit realen und berechtigten Zwängen bei Produktion oder Transport.  Wenn Sie an Projekten zur Einführung von Lean beteiligt waren, kennen Sie vermutlich diese Zielkonflikte. Kleinere Losgrößen erhöhen die Zahl der Rüstvorgänge, und trotz vielfältiger Anstrengungen zur Verkürzung der Rüstzeiten (SMED) sind diese mit Kosten verbunden –Zeit–, Kapazitätsverlust, reinigungsbedingter Materialverlust usw.  Die gebündelte Planung bietet eine sinnvolle … Weiterlesen

Wie soll man Losgrößen berechnen, die den Materialfluss schützen und unterstützen?

Vor vier Jahren war ich bei einer Medizinproduktefirma, der Tochtergesellschaft einer deutschen Gruppe, zu einer Präsentation eingeladen. Supply Chain, Einkauf, Produktion, Qualität waren im Raum. Sie wollten mehr wissen, weil sie unter langen Vorlaufzeiten, zu hohen Beständen, einem unbefriedigenden Servicegrad und vielen Notfällen litten.  Das Unternehmen hatte mit mehreren Projekten versucht, die Situation zu verbessern und dabei einige Supply Chain Manager verbraucht. Eines … Weiterlesen

Wollen Sie wirklich ein DDMRP-Pilotprojekt machen?

project pilot

Sie haben von DDMRP gehört, im Internet recherchiert, Anwenderberichte gelesen, Sie haben vielleicht einen Kurs absolviert, und nun glauben Sie, dass DDMRP Ihrem Unternehmen nutzen kann. Warum also kein Live-Experiment machen, um zu sehen, was passiert? Ein Vorteil von DDMRP ist seine Einfachheit: Die Formeln für die Berechnung sind einfach, man wählt ein paar Artikel … Weiterlesen

DDMRP vs. MRP: Lang lebe die Unabhängigkeit!

In einem meiner früheren Leben war ich für eine Lieferkette verantwortlich, deren Lieferanten sich meist in Asien befanden und unsere europäischen Fabriken und Vertriebszentren auf dem Seeweg belieferten.

In der Vergangenheit war unser Dienst schlecht, und unser Inventar war überall überfüllt. Unsere chinesischen oder thailändischen Lieferanten akzeptierten nur Monatsbestellungen und verlangten ihrem Produktionsplan mindestens 2 Monate feste Bestellungen auf – unsere Wiederauffüllungsvorlaufzeiten betrugen etwa 18 Wochen einschließlich Transport. Unsere nationalen Verkaufsorganisationen lieferten sehr optimistische monatliche Prognosen – in der Hoffnung, dass sie auf diese Weise einen Vorrat…

Weiterlesen

DDMRP für Lieferketten in der Automobilindustrie – mehr als Kanban!

Seit den 1990er Jahren hat die westliche Automobilindustrie weitgehend die Praktiken des Toyota-Produktionssystems übernommen. 5S und kontinuierliche Verbesserung prägen das Tagesgeschäft der Automobilzulieferer.  

Der Pull-Flow – früher bekannt als Just in Time – ist das Herzstück dieser Praktiken. Er wird dadurch erleichtert, dass die vorgelagerte Lieferkette der Automobilindustrie durch die Montagelinien der Automobilhersteller getaktet wird.  

Weiterlesen

Erfahrungen mit dem Einsatz von DDMRP im Einzelhandel bei beworbenen Artikeln

  • „Die Standardware in unseren Verkaufsstellen mit DDMRP nachliefern, OK, aber können Sie das auch bei beworbenen Artikeln tun?“, fragt uns unser Kunde.
  • „Äh, ja, gut, gut, wahrscheinlich, ähm, sollte es funktionieren, ja, aber lassen Sie uns ein bisschen darüber nachdenken…“

Ein Jahr später, nach mehreren Simulationen auf der Grundlage der Verkaufshistorie und der Durchführung von einem Dutzend Werbekampagnen, liegt der Beweis vor: Es funktioniert sehr gut, aber das Modell muss angepasst werden.

Weiterlesen

Würden Sie den Abzug drücken?

Die Chancen stehen fest: Sie werden zum russischen Roulette eingeladen und habe eine Kugel in er Trommel für sechs. Sie haben Sie eine 83-prozentige Chance, das Spiel zu gewinnen. Werden Sie den abziehen?…

Und doch drücken die meisten Planer in unseren modernen Lieferketten täglich den Abzug ohne darüber nachzudenken.

Weiterlesen

Replenishment+ is now Intuiflow

Ten years ago, Demand Driven Technologies launched the world’s first Demand Driven supply chain solutions: Replenishment+, APM, and DBR+. Now, we’re uniting those solutions into a single, powerful solution. Meet Intuiflow.

What’s in a name?

Our solutions are built to make supply chain management intuitive — and help manufacturers ensure the best flow of materials through their supply chains.

What’s changed?

Intuiflow integrates all our solutions into a single, powerful platform — and incorporates AI/ML to identify patterns in demand faster and more accurately than ever before.

What does that mean?

Intuiflow brings you DDMRP, DDOM and DDS&OP compliance in one suite, powering critical synergies across the business.

Replenishment+ is now Intuiflow